Menschenrechte und Stabilität

Immer wieder hört man von autoritären Regierungen von der Wichtigkeit von Stabilität als Rechtfertigung für Menschenrechtsverletzungen. Die Geschichte lehrt das Gegenteil: Gerade Regime, die Menschenrechte massiv verletzen, werden regelmäßig gestürzt, instabile Verhältnisse sind oft die Folge. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch die jüngsten Vorgänge in der Türkei: Eine Regierung, die zumindest nach außen den Anschein erweckte, alles im fest im Griff zu haben, greift massiv in die Versammlungsfreiheit ein und löst – statt Stabilität zu sichern – eine landesweite Protestwelle aus. Fazit: Eine Regierung, die die Menschenrechte achtet, tut dies nicht bloß der politischen Opposition zu Liebe, sondern auch zur Sicherung der Stabilität und ihres eigenen politischen Überlebens.

 

Again and again authoritarian governments justify human rights violations by stressing the importance of stability. History teaches the opposite: Especially regimes that violate human rights massively get toppled regularly, unstable conditions are often the result. Interesting in this context, the recent events in Turkey: A government that at least appeared to the outside world  to have everything under control restricts the freedom of association massively and causes – instead of  protecting stability – a nationwide wave of protest. Conclusion: A government that respects human rights, does this not merely of political opposition , but also to protect stability and their own political survival.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Protected by WP Anti Spam